EN DE
    freiLand Potsdam

    Druck von Gesichtsschilden für Potsdamer Krankenhäuser – Maker, 3D-Drucker & weitere Hilfen gesucht!

    Unterstützungsaufruf der machBar im freiLand
    Druck von Gesichtsschilden für Potsdamer Krankenhäuser – Maker, 3D-Drucker & weitere Hilfen gesucht!

    Die aktuelle Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen, ganz besonders jene, die im Gesundheitswesen tätig sind.

    Wir wollen helfen und unsere Möglichkeiten nutzen denen unter die Arme zu greifen, die "an vorderster Front" gegen die Pandemie kämpfen. Dazu braucht es neben konkreten Sachmitteln eine Koordinierung und Vermittlung von Bedarfen und Angeboten.

    Das Problem:

    PSA (Gesichtsschilder) werden mittlerweile nahezu überall händeringend gesucht

    helfende Einzelpersonen kommen schnell an ressourcenbedingte Grenzen

    -Ankauf von Material wird zunehmend erschwert, da reguläre Verkäufer wenig Bestand haben; Großhändler verkaufen kaum an Privatpersonen

    Was wir tun:

    wir drucken, drucken und drucken wir vernetzen und koordinieren

    vom Entwurf über die Materialbeschaffung, die Umsetzung/den Druck -bishin zur Auslieferung an Einrichtungen und Träger

    Was wir brauchen:

    Drucker Material (PETG Filament - 2,8 und 1,75, PET Folien in DIN - A4 oder größer, Dicke 0.15 bis 0.5 mm ) Geldspenden zur weiteren Materialbeschaffung

    Erste Schilde konnten wir bereits ausliefern und kooperieren hierzu bisher mit der AWO und dem St. Josefs-Krankenhaus Potsdam. Der uns gemeldetet Bedarf liegt bei über 3000 Gesichtsschilden, unsere Produktion momentan bei ca. 100 Stück/Tag.

    Wenn ihr helfen wollt und könnt meldet euch bei uns.

    Hier erreicht ihr uns:

    Mail: coronahilfe@wilap.de Spenden sind über das Konto des gemeinnützigen Verein Wissensschaftsladen Potsdam e.V möglich.